Öffnungszeiten des Schulbüros in den Sommerferien 2021:

1. Ferienwoche (27. KW) Mo. – Fr. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
2. Ferienwoche (28. KW) Mo. – Do. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
3. Ferienwoche (29. KW) geschlossen
4. Ferienwoche (30. KW) geschlossen
5. Ferienwoche (31. KW) Mo. – Do. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
6. Ferienwoche (32. KW) Mo. – Fr. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Außerdem per Telefon 02561/4290-3 oder E-Mail: buero@bwv-ahaus.de

 

Um den Einstieg in unser Berufskolleg zu erleichtern, haben wir eine Chayns-App erstellt mit allen wichtigen Infos. 

Ihr findet diese App unter der Adresse: 

app.bwv-ahaus.de

Zusätzlicher Abschluss der beruflichen Weiterbildung Bachelor Professional

(v. l. Theresa Kernebeck, Franziska Ostermann, Helena Altergot, Jennifer Brammen)

Zusätzlich zum Abschluss „staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ dürfen die diesjährigen Absolventen der Fachschule für Wirtschaft erstmalig den Titel „Bachelor Professional in Wirtschaft“ führen.

 

Die Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus ist eine öffentliche Institution der beruflichen Weiterbildung. Nach einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung oder einer fünfjährigen Tätigkeit in einem kaufmännischen Bereich führt diese nebenberufliche Weiterbildung in acht Semestern zum Abschluss „staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ und seit März dieses Jahres gleichzeitig zum „Bachelor Professional in Wirtschaft“. Mit diesem zusätzlichen Titel steigen die Chancen der Absolventen für eine Tätigkeit im Ausland, weil der Bachelor international bekannt und auch anerkannt ist.

In 2.400 Stunden qualifizieren sich die Studierenden der Fachschule für übergreifende oder spezielle Aufgaben koordinierender, gestaltender, anleitender oder pädagogischer Art. Gelernt wird komplexes Arbeiten selbständig zu bewältigen, Entscheidungen zu treffen, ihre Umsetzung zu planen, sie durchzuführen und zu reflektieren, verantwortlich in aufgaben- und projektbezogenen Teams tätig zu werden sowie Führungsaufgaben in definierten Funktionsbereichen zu übernehmen.

 

Absolventen der Fachschule können in allen Produktions-, Verwaltungs- und Dienstleistungsbereichen eingesetzt werden, z. B. im Ein- und Verkauf, in der Qualitätssicherung und der Revision. Ebenso stellen sie ein Bindeglied zwischen der IT-Abteilung und den anderen Funktionsbereichen eines Unternehmens dar.

 

Der Abschluss der Fachschule befähigt auch zur beruflichen Selbständigkeit und ist z. B. anerkannt als Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle.

 

Die 2.400 Stunden verteilen sich auf acht Semester, da es sich um eine nebenberufliche Weiterbildung handelt, d. h. die Studierenden stehen weiterhin tagsüber ihren Arbeitgebern zur Verfügung. Nur dienstags, mittwochs und donnerstags besuchen sie zwischen 18:15 Uhr und 21:30 Uhr die Fachschule für Wirtschaft in Ahaus. Alle vier Wochen ist einer der Abende unterrichtsfrei. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass für die Weiterbildung keine Studiengebühren anfallen.

 

Die Studierenden können zu Beginn ihrer Weiterbildung zwischen den Schwerpunkten Absatzwirtschaft und Wirtschaftsinformatik wählen. Der Schwerpunkt Absatzwirtschaft wird im hohen Maße durch die Kundenorientierung und die damit verbundenen planerisch-gestalterischen Absatzaktivitäten geprägt. Im Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik wird dem vielfältigen Einsatz von Datenverarbeitungssystemen in Wirtschaft und Verwaltung Rechnung getragen. Dies erfordert solides Fachwissen im Bereich der Dateninformations- und -kommunikationssysteme.

 

Der Schwerpunkt bildet auch die Grundlage der Projektarbeit, die im siebten Semester geschrieben wird. In dieser Zeit lösen die Studierenden in Kleingruppen ein betriebliches Problem, das aus dem beruflichen Umfeld der Studierenden stammt oder aus dem kommunalen Bereich an die Studierenden herangetragen wird. In dieser Projektarbeit zeigen die Studierenden, was sie in den vergangenen sechs Semestern gelernt haben und leiten daraus Lösungen für das gewählte Problem ab. Im aktuellen Abschlussjahrgang wurden die folgenden Projekte bearbeitet:

 

  • Checkpoint - Fitness goes digital (Julius Dressel, Johannes Gesenhues, Matthias Gesenhues, Felix Könning)
  • Einführung eines CRM-Systems für das Unternehmen Fastbolt Schraubengroßhandels-GmbH (Jan Hellmann, Carsten Joost, Henry Overkämping, Simon Schiwy, Christoph Uhling)
  • Glasfaser im Ahauser Jutequartier - eine Potentialanalyse in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Ahaus (Helena Altergot, Jennifer Brammen, Theresa Kernebeck, Franziska Ostermann)
  • Handlungsempfehlung zur Imageverbesserung der Stadt Gronau (Julian Baving, Florian Friggemann, Sabrina Osterhues, Greta Schlottbohm, Eva-Maria Terhaar)
  • Planung und Entwicklung einer Webanwendung für Betriebsdatenerfassung und Arbeitszeiten (Jan Baumeister, Christian Beckmann, Mike Wiesemann)

 

Wer sich nun für die Weiterbildung zur/m staatlich geprüften Betriebswirt/in und zum Bachelor Professional für Wirtschaft interessiert, findet unter dem Link https://www.bwv-ahaus.de/index.php/abendschule/76-fsw weitere Informationen.

Informationsveranstaltung der Fachschule für Wirtschaft

Die Veranstaltung findet online statt am Dienstag, den 22. Juni 2021 um 18:30 Uhr. Den Zugang finden Sie unter diesem Link:

www.t1p.de/FachschulefuerWirtschaft

 

Kooperation

 Private Hochschule Göttingen

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Erasmus Plus

gefördert durch

Twinspace - Projektseite

Facebook - Projektseite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.