Abschlussfahrt der Industriekaufleute nach Amsterdam

Am Mittwochmorgen trafen wir uns um 8 Uhr am Bahnhof in Ahaus, damit es pünktlich um zwanzig nach 8 mit dem Zug nach Amsterdam losgehen konnte. Nach zweimaligem Umsteigen trafen wir endlich im verregneten Amsterdam ein. Nachmittags besichtigten wir das Anne-Frank Museum, welches sehr überfüllt war.

Nach dem Check-in im Hotel war etwas Zeit, um sich die Amsterdamer Innenstadt anzusehen. Abends aßen wir gemeinsam in einem Restaurant bevor wir die Schönheit Amsterdams bei Nacht noch etwas genießen konnten. Nach einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen, fuhren wir mit der U-Bahn zu einer der Grachtenstationen und bekamen die Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Wasser aus zu sehen. Direkt im Anschluss nahmen wir an einer interaktiven Betriebsbesichtigung der Brauerei Heineken teil. Es wurde viel geboten. In einem 5D-Kino bekamen wir den Weg vom Hopfen bis in die Diskothek erklärt und bekamen Einblicke in die Kessel und Gerüche einer Brauerei. Es wurden viele Attraktionen genutzt wie z.B.: sein eigenes Bier zu brauen; Karaoke oder Kickern. Nach diesen Pflichtveranstaltungen hieß es Freizeit und die Klasse teilte sich in Gruppen, um shoppen zu gehen. Da das Wetter anhaltend schlecht war und die Stadt teilweise einem See glich, hatten viele durchnässte Füße. Als wir uns trafen um gemeinsam in einem mexikanischen Restaurant essen zu gehen, beschloss eine Schülerin aus unserer Klasse kurzerhand auf dem Weg zum Restaurant neues Schuhwerk einzukaufen. Und sozial wie die IO2 ist, ging die ganze Klasse in ein Schuhgeschäft, was die Verkäufer leicht überforderte. Nachdem die Socken und Schuhe gekauft waren gab es Burritos und weitere Leckereien. Nach dem Abendessen wechselten wir noch einmal für ein gemütliches Zusammensein die Location zum Amsterdamer Stadion. Am nächsten Morgen checkten wir frühzeitig aus, um noch das van Gogh Museum besichtigen zu können. Alles in allem war es eine gelungene Abschlussfahrt!

  Lynn Schreiber, Klassensprecherin der IO2

Drucken E-Mail

E-Twinning Label

 

Wir unterstützen



Kooperation

 Private Hochschule Göttingen

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Erasmus Plus

gefördert durch

Twinspace - Projektseite

Facebook - Projektseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.