Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit Wirtschaftsgymnasium Ahaus - Kusenhook 4-8 - 48683 Ahaus - Tel.: (0 25 61) 42 90 3

Informationsveranstaltungen

Wir laden Sie zu den folgenden Informationsveranstaltungen ein:

Bildungsgang "Allgemeine Hochschulreife"
Montag, 14.01.2019 - 19:00 Uhr am Schulort Ahaus

Tag der Beruflichen Gymnasien
Samstag, 02.02.2019 10:00 - 14:00 Uhr am Schulort Ahaus

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bildungsgang Höhere Handelsschule
Montag, 28.01.2019 - 19:00 Uhr am Schulort Ahaus

Ort: erste Etage Raum A109-A112 Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Kusenhook 4 – 8, Ahaus.

 

Anmeldezeitraum für alle Bildungsgänge: 08.02.2019-01.03.2019

Internetdagboek uitwisseling met De Waerdenborch in Holten in Ahaus 2018

Montag, 28.01.2018

Gegen 9 Uhr am Montag kamen unsere niederländischen Austauschpartner an. Wir haben die Niederländer herzlich begrüßt und uns gefreut, unsere Partner nach vier Monaten wiederzusehen. Beim gemeinsamen Frühstück wurden Erinnerungen an den Austausch im Oktober in Holten und andere Erlebnisse ausgetauscht.

Frühstück in der Schule 

weitere Fotos in unserem Flickr Album

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück fing die Hospitation im Unterricht an. In den vier Stunden Unterricht erhielten die Niederländer einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise und die Atmosphäre im Unterricht am BWV Ahaus. In der Schule stärkten wir uns noch mit Pizza, bevor wir den Niederländern mit einem selbst entwickelten Fotospiel die Stadt Ahaus zeigten. Die  Fotoralley hat allen trotz der Kälte großen Spaß gemacht und die Niederländer haben Ahaus kennengelernt. Nach der Fotoralley war das offizielle Programm beendet und wir fuhren mit unserem Austauschpartner nach Hause. Zuhause haben wir unserem Austauschpartner sein Zimmer und das Haus gezeigt und ihn unserer Familie vorgestellt. Das Abendessen fand in der Gastfamilie statt. Nach dem Abendessen trafen wir uns in kleinen Gruppen und haben den ersten Abend gemeinsam ausklingen lassen. Der Montag war ein schöner Beginn des Austausches.

 

Geselliges Beisammensein am Montagabend

 

 

Maandag 29 januari 2018

Onze uitwisseling begon maandag morgen om 9.00 uur toen de Nederlanders bij het BWV Ahaus aankwamen. We gingen samen ontbijten met lekkere broodjes en wat te drinken. Na het ontbijt gingen we lessen volgen. De Nederlanders bezochten verschillende lessen, bij voorbeeld Spaans of Nederlands. Na de lessen hebben wij samen pizza gegeten en die was erg lekker. Daarna zijn we naar de stad in Ahaus gegaan en hebben we een fotospel gedaan. Het was wel erg koud maar op deze manier konden de Nederlanders de stad Ahaus goed leren kennen. De avond hebben we thuis doorgebracht en zo hebben de Nederlanders onze families ontmoet. Daarna hebben we samen in kleine groepjes afgesproken en een gezellige avond gehad. Het was een goed begin van de uitwisseling!

 

Ontvangst en ontbijt op school

 

Coen Beerling en Stephanie de Jonge geven een les Nederlands.

 

 

 

Dienstag, 31. Januar 2018                                                dinsdag 31 januari 2018

Das Programm in Münster begann heute um 10 Uhr im Hörsaal des Schlosses der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Het programma in Münster is om 10 uur in de collegezaal in het slot van de universiteit begonnen.

Von 10 bis 12 Uhr wurde uns vorgestellt, wie die Schüler ihr perfektes Studium finden können und wie der Studentenalltag eines Studenten aussieht. Alle deutschen und niederländischen Schüler waren sehr erstaunt darüber, dass es über 280 Studiengänge allein in Münster gibt. Ebenso wurde uns auch erklärt, dass es sehr wichtig ist, ein Studium mit der Begründung anzufangen, dass der Student sich freiwillig weiterbilden möchte. Zum Ende hin durften wir Schüler auch ein Heft mitnehmen, in dem die verschiedensten Vorlesungen in der Wilhelms-Universität Münster standen.

Van 10 tot 12 werd ons verteld, hoe de leerlingen hun perfecte studie kunnen vinden en hoe de dag van een student er uitziet. Alle Duitse en Nederlandse leerlingen waren eerst zeer verbaasd, dat er meer dan 280 studierichtingen in Münster zijn. Ook werd ons uitgelegd dat het erg belangrijk is een studie zeer gemotiveerd te beginnen, omdat een student vrijwillig verder moet gaan leren. Aan het eind mochten wij ook een brochure meenemen met alle verschillende studies die aan de Wilhelms-Universität Münster  worden gegeven.

Danach sind wir mit allen in die Innenstadt Münsters zum Friedenssaal gelaufen, an den prachtvollen Sankt Paulus-Dom vorbei, der uns staunen ließ.

Daarna zijn we met iedereen naar de Friedenssaal in de binnenstad gelopen. We liepen langs de Sankt Paulus-Dom, die we allemaal ontzettend mooi vonden.

Angekommen im Friedenssaal im gotischen Rathaus von Münster, der seinen Namen dem Abschluss des Spanisch-Niederländischen Friedens bzw. dem Westfälischen Frieden verdankt, der hier am 15. Mai 1648 feierlich beschworen wurde, waren wir Schüler verblüfft über seine historische Bedeutung für die Entwicklung Europas, die bis heute herausragend ist.

Aangekomen in de Friedenssaal in het gotische Gemeentehuis van Münster, die zijn naam te danken heeft aan het vredensverdrag tussen Nederland en Spanje op 15 mei 1648 (Westfälischer Friede), waren we zeer verbaasd over de historische bijdrage aan de ontwikkeling van Europa.

Nach der Besichtigung  hatten wir bis 18 Uhr  Freizeit, die die Niederländer  erst für eine Projektarbeit genutzt haben und danach, wie die Deutschen, für das Shoppen.

Na de bezichtiging hadden we tot 6 uur vrije tijd, die de Nederlanders voor een project gebruikt hebben en de Duitsers hebben geshopt.

Zu 18 Uhr haben wir uns in der Mensa am Aasee zum Essen getroffen. Die Buffetauswahl war riesig, von Salatbuffet, Pommes mit Currywurst bis hin zu den vegetarischen Burgern, war alles dabei.

Om 6 uur hebben we bij de Mensa am Aasee gegeten. De buffetkeuze was groot, van een saladebuffet, patat met curryworst tot vegetarische burgers.

Danach waren alle sehr müde und waren froh als sie zu Hause im Bett lagen.

Daarna waren we heel moe en waren we blij dat we thuis in bed lagen.

 

 

 

Mittwoch, 31 Januar 2018

Am Mittwoch begann unser Tag um acht Uhr. Wir haben zuerst an unseren Projektthemen zusammen mit unseren Austauschschülern gearbeitet. Dafür haben wir Schülerinnen und Schüler unserer Schule interviewt.

Im Anschluss hatten wir eine Mittagspause, die jeder selber gestalten konnte. Einige sind Döner essen gegangen und wiederum andere waren bei McDonalds.

Nach der Mittagspause haben wir uns bei Tobit.Software getroffen. Während der Führung konnten wir die verschiedenen Bereiche sehen, in denen Tobit tätig ist. Wir haben zum Beispiel das Hotel und die Tobit.Labs, wo wir in die virtuelle Welt eintauchen konnten, besichtigt. Es war wie ein Ausflug in die Zukunft.

Anschließend waren wir gemeinsam im BamBoo essen.

Von dort aus sind wir nach Stadtlohn zu Marie gefahren, um dort einen geselligen Abend zu verbringen. Wir haben dort verschiedene Spiele gespielt und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Jedoch waren alle froh, als sie Zuhause waren, weil es ein anstrengender aber auch ein schöner Tag war.

   

Woensdag, 31 Januari 2018

Op woensdag begon onze dag om acht uur. We werkten eerst samen met onze uitwisselingspartners aan onze presentaties. Hiervoor hebben we leerlingen van onze school geïnterviewd.

 

Daarna hadden we een lunchpauze, die iedereen zelf kon indelen. Na de lunch zijn wij naar Tobit.Software gegaan, waar we een rondleiding hadden. Het was heel interessant, omdat we verschillende gebieden konden zien waarin Tobit actief is. We bezochten bijvoorbeeld het hotel en de Tobit.Labs. Het was als een reis naar de toekomst.

Toen hebben we samen in het BamBoo gegeten. Vanaf daar gingen we naar Stadtlohn naar Marie om samen een ​​gezellige avond te hebben. We speelden er verschillende spelletjes en lieten de dag relaxed eindigen.

Iedereen was echter blij toen ze thuiskwamen, want het was een vermoeiende maar toch een leuke dag.

  

Donderdag 1 februari 2018

Op de een na laatste dag van de uitwisseling zijn we om 8.00 uur met de bus van Ahaus naar Duisburg gereden. Om half tien begon de rondleiding in het  Landschaftspark Nord in Duisburg waarbij we in twee groepen ingedeeld over het terrein liepen. Tijdens de rondleiding hebben ons de gidsen  de fabriek en de bezienswaardigheden in het park laten zien en iets erover te vertellen. We hebben iets over de barre omstandigheden waarin de arbeiders moesten werken gehoord en weten nu hoe de uitdrukking „sich den Arsch abfrieren“ tot stand kwam. Door veel trappen op het terrein konden wij mooie foto’s  van boven schieten en van het uitzicht over Duisburg genieten. Hoewel het heel koud was vonden we de rondleiding zeer interessant.

 

Aansluitend zijn we met de bus verder naar het Sealife gereden waar we ook een rondleiding kregen. Terwijl de eerste groep door de onderwaterwereld  geleid  werd, kreeg de  tweede groep  de  mogelijkheid zich zelfstandig  een  indruk van het leven onder water  te maken. Ook hebben we veel over het ecosysteem zee geleerd en dat we  het echt beter moeten beschermen.

Na de rondleiding in het Sealife konden wij de middag in het CentrO besteden. ‘s Avonds zijn we dan van het CentrO naar Knippies Bowling Palace gelopen, om de rest van de avond op de bowlingbaan door te brengen en op vier bowlingbanen te bowlen. Wij hebben ons daarvoor in kleine groepen ingedeeld en spannende wedstrijden gehad. Na het bowlen hebben we als afsluiting lekker pizza gegeten en zijn om kwart over acht weer  met de bus naar Ahaus gereden. Toen we dan thuis waren ging iedereen lekker slapen.

 

 

Landschaftspark Nord

 

Bowling

  

Donnerstag, 01.02.2018

Am vorletzten Tag des Austausches haben wir uns um 8.00 Uhr an der Schule getroffen, um zusammen mit dem Bus nach Duisburg zu fahren. Ca. 1 ½ Stunden später haben wir den Landschaftspark in Duisburg erreicht, ein stillgelegtes Hüttenwerk. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und gleichzeitig über das Gelände geführt. Das Hüttenwerk besteht aus vielen Hochöfen und anderen großen Gebäuden, in denen vor vielen Jahren gearbeitet wurde. Über viele Treppen hatten wir die Möglichkeit bis zur Spitze des Hüttenwerks zu gelangen und tolle Fotos von der Aussicht über Duisburg zu machen. Obwohl es sehr kalt war, war die Führung sehr interessant. Außerdem haben wir viel über die Industriekultur im Ruhrgebiet gelernt.


Anschließend sind wir mit dem Bus weiter zum Sealife nach Oberhausen gefahren. Das Sealife ist eine riesige Ausstellung von Aquarien, mit einer Vielzahl von Wassertieren und großer Haizucht. Dort bekamen wir auch eine Führung, ebenfalls aufgeteilt in zwei Gruppen. Während die erste Gruppe durch die Unterwasserwelt geführt wurde, hatte die zweite Gruppe die Möglichkeit, sich selbstständig einen Eindruck zu verschaffen. Auch diese Führung hat sich gelohnt, es war interessant und wir haben viele beeindruckende Lebewesen gesehen. Darüber hinaus haben wir gelernt, dass wir das Ökosystem Meer besser beschützen müssen. Mikroplastikteilchen stellen eine sehr große Bedrohung für die Lebewesen des Meeres dar.

 

Nach der Führung im Sealife hatten wir Zeit zur freien Verfügung im CentrO. Hier haben wir uns wieder in kleine Gruppen aufgeteilt und die Zeit in einem der größten Shoppingcenter Deutschlands genossen.
Später sind wir vom CentrO aus zu Knippies Bowling Palace, einer Bowlingbahn, gelaufen, wo wir auch den Rest des Abends verbracht haben. Dort standen uns vier Bowlingbahnen zur Verfügung, auf denen wir spielen konnten. Wir haben uns in mehrere kleine Gruppen aufgeteilt und gebowlt. Nach dem Bowlen gab es eine leckere Pizza für alle.

Um ca. 20.15 Uhr erreichte unser Bus die Bowlinghalle, mit dem wir anschließend zurück nach Ahaus gebracht wurden. Von da aus haben sich alle auf den Weg nach Hause, zurück zu den Gastfamilien, gemacht. Zuletzt haben unsere Austauschpartner ihre Koffer für ihre morgige Abreise gepackt. Abends waren wir alle froh, nach einem spannenden, anstrengenden Tag im Bett zu liegen.

 

Freitag 02.02.2018

Unser Tag begann am Freitagmorgen erst um 08.45Uhr. Wir hatten dann eine Stunde Zeit, den letzten Feinschliff an unseren Präsentationen zu erledigen.

In der dritten Stunde haben die Deutschen Schüler ihre Zeugnisse empfangen. Währenddessen haben die Niederländer die Präsentationen geübt.

Ab 11.00Uhr wurden die interessanten, individuellen Präsentationen von den Niederländern mit Hilfe der deutschen Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Danach haben wir uns gegenseitig ein  Feedback gegeben.

Nach dem Mittag, um 13.00Uhr gab es ein geselliges Beisammensein, mit selbst vorbereiteten Brunch.

Schon um 14.00 Uhr stand der Abschied vor der Tür. Von Herrn Beerling gab es nach seiner Abschieds- und Dankesrede noch eine Kleinigkeit, einen Schlüsselanhänger mit dem Logo von De Waerdenborch. Danach gab es eine herzliche Verabschiedung. Damit war unser schöner Austausch beendet.
Das Projekt „Schüleraustausch BWV Ahaus – De Waerdenborch“ wird im Rahmen des INTERREG- Programms DeutschlandNederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

  

Vrijdag 02.02.2018

Op vrijdag hadden wij nog even de tijd onze presentaties perfect te maken.

In het derde uur kregen de Duitse scholieren hun raport. Ondertussen oefenden de Nederlanders hun presentaties.

Vanaf 11:00 uur werden de interssante en individuële presentaties door de Nederlanders gehouden, hierbij kregen hun ondersteuning door de Duitsers. Iedereen kreeg een feedback.

Tijdens de heerlijke en zelf voorbereide lunch zaten wij gezellig bij elkaar.

Om 14:00 uur was het al weer zo ver: het afschijd. Meneer Beerling hield nog een korte speech en bedankte iedereen met een klein present. Het was een sleutelaanhanger van De Waerdenborch. Daarna hadden we hartelijke afscheid. Daarmee was onze leuke uitwisseling afgelopen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen