Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien

In der Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Umgang mit dem Corona-Virus vom 21. Oktober 2020 „Ergänzende Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien“ werden grundlegende Vorgaben getroffen, um dem aktuellen Infektionsgeschehen zu begegnen und größtmögliche Vorsorge für alle am Schulleben Beteiligten zu schaffen.

Für uns am BWV Ahaus bedeutet das: 

  • Der Unterricht wird laut Stundenplan in den Klassen und Kursen erteilt (Präsenzunterricht),
  • Für alle Schüler*innen und Student*innen gilt eine umfassende Maskenpflicht (Visiere sind nicht zulässig!) auf dem Schulhof und im gesamten Schulgebäude (auch im Unterricht am Sitzplatz!).
  • Es besteht eine grundsätzliche Teilnahmepflicht am Präsenzunterricht („Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Entsprechende Pflichten gelten für volljährige Schülerinnen und Schüler.“ In diesem Fall erfolgt der Unterricht im digitalen Homeschooling. Dieser wird bewertet und es gibt eine Teilnahmepflicht z. B. bei Videokonferenzen. Prüfungen müssen abgeleistet werden.
  • Kiosk: Beachten Sie bitte, dass nur Online-Bestellungen möglich sind und dass seitens des Kioskbetreibers geeignete Maßnahmen bezüglich der Abstandsregelung bei der Abholung getroffen werden.
  • Sie dürfen sich in den Pausen im gesamten Flurbereich (auch im Obergeschoss) aufhalten.

Vorgaben zum Lüften:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten
  • Querlüften, wo immer es möglich ist
  • Lüften während der gesamten Pausendauer

Bitte passen Sie Ihre Kleidung dementsprechend an (Zwiebelprinzip)!

„Die Hinweise und Empfehlungen folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.“

 

Bitte unterstützen Sie uns durch Ihr verantwortungsvolles Verhalten!

 

Projekttage in der Ausbildungsvorbereitung

 

Vom 22. September bis zum 23. September fanden in der Ausbildungsvorbereitung die Projettage zum Thema „Das duale Ausbildungssystem“ statt. (Aufgrund der Pandemie konnten in diesem Jahr der Besuch der BOMAH sowie die Betriebsbesichtigung nicht durchgeführt werden.)

Am ersten Tag der Projekttage präsentierten 11 Berufsschülerinnen und –schüler aus den 3 Berufskollegs (BK Wirtschaft und Verwaltung, BK für Technik und Lise-Meitner-BK) ihre Ausbildungsberufe.

Mit tollen Fachvorträgen (Powerpoint-Präsentationen und Plakate), selbst erstellten Erklärvideos und Rollenspielen stellten

  • Dima Salam, Dina Hamoui und Melda Göncu (ZFU) ihre Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten,
  • Nejla Kaya (EM2; Bruno Kleine Moden in Gronau) und Pascal Fedder (Kinderland Ahaus, Babybedarf und Spielwaren) ihre Ausbildung zur Kauffrau/-mann im Einzelhandel,
  • Wissam Salibi (BTA) seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik,
  • Bilal Karadayi (BTA) seine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker,
  • Zoe Alfers und Johanna Voßkamp (LMBK) ihre Ausbildung zur Sozialassistentin und
  • Karina Nocon und Emma Dammann (LMBK) ihre Ausbildung zur Hauswirtschaftlerin vor.

 

Sie schilderten nicht nur ihre individuellen Erfahrungen, sondern standen den Schülerinnen und Schülern auch beratend zur Seite und gaben ihnen Tipps zur Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche. Der Tag endete mit einer offenen Frage- und Diskussionsrunde, in der noch einige abschließende Fragen geklärt werden konnten.

Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des Berufskollegs Wirtschaft & Verwaltung Ahaus e.V. erhielten die 11 Auszubildenden als kleines Dankeschön einen Geschenkgutschein.   

 

Am zweiten Tag arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen zusammen und recherchierten zu unterschiedlichen Themen, die im inhaltlichen Zusammenhang mit dem dualen Ausbildungssystem in Deutschland stehen. Hinzukommend griffen sie auf Informationen zurück, die sie bereits während des ersten Tages der Projekttage erhalten hatten. Zum Abschluss präsentierten sie im Plenum ihre Ergebnisse mit Hilfe von Plakaten und PowerPoint Präsentationen.

 

Vom 04. November bis 20. November werden die Lernenden ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in unterschiedlichen Berufszweigen absolvieren. Denn nur eine gezielte Vorbereitung auf eine duale Ausbildung oder einer schulischen Anschlussförderung am Berufskolleg hilft den Lernenden, eine gefestigte und sichere Entscheidung zur beruflichen Zukunft zutreffen.    

Drucken E-Mail

E-Twinning Label

 

Kooperation

 Private Hochschule Göttingen

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Erasmus Plus

gefördert durch

Twinspace - Projektseite

Facebook - Projektseite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.