"Mir zittern immer noch die Knie"


Sprung über einen Abgrund in 12 Metern Höhe

"Mir zittern immer noch die Knie", waren die ersten Worte vieler Zahnmedizinischer Fachangestellten, nachdem sie wieder sichereren Boden unter den Füßen hatten. Nicht die Assistenz bei der Extraktion eines Zahnes, sondern der Mutsprung von einem 10 Meter hohen Baumstamm und die Anstrengung beim Klettern in 8 bzw. 12 Metern Höhe im Hochseilgarten Isselburg waren die Ursache für die Aussagen der Schülerinnen des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung aus Ahaus. Nachdem sie im Unterricht die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teamarbeit erarbeitet und die Bedeutung eines gut funktionierenden Teams für die Praxis erkannt hatten, wurde die Bedeutung von Teamwork in die Praxis umgesetzt. Nach einer ausführlichen Einweisung in die Klettertechnik und die gegenseitige Sicherung durchliefen alle Teilnehmerinnen ein intensives Programm, das nicht nur in sportlicher Hinsicht eine große Herausforderung darstellte. Im Mittelpunkt der Übungen stand, Vertrauen aufzubauen, die Zusammenarbeit zu intensivieren und die Motivation innerhalb der Gruppe zu steigern.



"Wichtige Eigenschaften wie Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit werden durch das Klettern gefördert", erläuterte der Klassen- und Sportlehrer Karl Peters.

"Wer gelernt hat, gemeinsam mit Kolleginnen Hindernisse zu überwinden und dadurch den Rückhalt in der Gruppe erfahren hat, geht mit einer positiveren Einstellung an seine Arbeit zurück", versicherte Peters und hofft, auf die positiven Aspekte im Unterricht des kommenden Schuljahres zurückgreifen zu können.



Klettern am Netz in 12 Metern Höhe



Klettern in 8 Meter Höhe

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen