Fachschüler besuchen Brauerei in London

Letztes Familienunternehmen

AHAUS. Während einer dreitägigen Englandreise haben Studierende der Fachschule für Wirtschaft am Ahauser Berufskolleg die letzte noch verbliebene Familienbrauerei Londons besucht, die Fullers Brewery in West-Londoner Bezirk Chiswick. Dort erfuhren die Studierenden, dass das Unternehmen zur Zeit insgesamt 23 Biersorten braut und vermarktet, das bekannteste „London Pride"-Bier sogar international. Nachdem die 21 Studierenden und ihre Lehrer Bryn Sams und Gabriele Lütkemeier erfuhren, wie das Unternehmen sich im Verlauf seiner 165 Jahre alten Geschichte entwickelt hat, erlebten sie aus der Nähe, welche Verfahren benötigt werden, um echtes englisches „Ale" nach strengen ökologischen Richtlinien herzustellen.

Die Vielfalt einmaliger und unverwechselbarer regionaler Biere aufrecht zu erhalten habe oberste Priorität, um dem differenzierten Geschmack der Kunden gerecht zu werden, erklärte eine Mitarbeiterin. Dass das Unternehmen immer noch bereit ist, neue Rezepte zu probieren, beweist die aktuelle Biersorte „Hore and Glory", die speziell zum 60-jährigen Thronjubiläum von Königin Elisabeth kreiert wurde und nur wenige Monate im Angebot sein wird. Im weiteren Verlauf ihres Aufenthalts erlebten die Studierenden, wie London sich auf die bevorstehenden Olympischen Spiele durch viele Baumaßnahmen vorbereitet, zum Beispiel vor dem berühmten Greenwich Observatorium am Null-Meridian, wo eine Pferdesport-Arena errichtet wird.


25. Mai 2012

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen