Exkursion zur Aesculap-Apotheke der PKAU

Am 03.07.2012 hat die Klasse PKAU mit der Fachlehrerin Frau Krumme die Aesculap-Apotheke in Ahaus besucht. Das Ziel dieses Ausfluges war, einen Kommissionierer in der Apotheke unter wirtschaftlichen Aspekten zu begutachten. Die Leitung der Besichtigung übernahm die Apothekerin Frau Leveling.

In einem Kommissionierer werden Arzneimittel gelagert, die dann von einem bis zu 25 km/h schnellen Greifarm auf ein Lieferband befördert werden. Dieses führt die Arzneimittel direkt zu den Kassen und damit zu den Kunden. Kühlwaren, Betäubungsmittel und Säfte ab 300 ml werden nicht in einem solchen Gerät gelagert. Vorteile dieses auch als Vollautomaten bezeichneten Geräts sind, dass er weniger Platz einnimmt als ein „Schubladen-Alphabet“ und dass der Kommissionierer automatisch das Arzneimittel mit dem kürzesten Verfall als erstes entnimmt und an die Kassen befördert. Im Übrigen reinigt das Gerät seine Lagerflächen selbständig. Das Wichtigste ist aber, dass die Beratungszeit für die Kunden länger und intensiver wird. Bei einem Stromausfall gibt es ein Notstromaggregat, welches den Automaten bis zu einer Stunde mit Strom versorgen kann. Zudem kann man den Kommissionierer auch manuell betreten. Das Auffinden der gesuchten Arzneimittel ist allerdings eher schwierig, da dort eine Chaoslagerung herrscht. Diese hat den Vorteil, dass der zur Verfügung stehende Platz optimal ausgenutzt wird. Zu beachten ist, beim Betreten aufzupassen, da z. B. mit einem Zopf die Medikamente in dem schmalen Gang verrutscht werden könnten.

Wir bedanken uns bei dem gesamten Team der Aesculap-Apotheke, insbesondere bei Frau Leveling, für die freundliche und informative Führung durch die Apothekenräume.

©Kyra Hollad, Saskia Stüllenberg, Theresia Wohlleb

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.