Bilinguales Sprachenzertifikat für angehende Industriekaufleute überreicht

:: weitere Fotos in unserem Flickr-Album ...

43 Auszubildende des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung Ahaus nahmen in diesem Jahr die Zertifikate für ihre erfolgreiche Teilnahme am bilingualen Kurs „European Economics“ entgegen.

Der Schulleiter Reinhard Wehmschulte beglückwünschte die angehenden Industriekaufleute zu ihren hervorragenden Leistungen, die sie in dem freiwilligen und insgesamt 40 Stunden umfassenden Kurs auf B2 Niveau gemäß des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen gezeigt haben.

Seine persönliche Ansprache vor den Auszubildenden begann er mit einem Zitat von Karl V., spanischer und römisch-deutscher König, der vor fast 500 Jahren sagte „Italienisch lernte ich, um mit dem Papst zu sprechen. Spanisch spreche ich mit meiner Mutter. Englisch mit meiner Tante. Deutsch zu meinem Pferd und Französisch zu mir selbst.“ und somit schon damals die Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen unterstrich.

In seinen weiteren Ausführungen hob Herr Wehmschulte die zunehmende Akzeptanz dieses fremdsprachlichen Bildungsangebots an seinem Berufskolleg hervor, indem er auf die imposante Kulisse, die sich ihm durch die Anwesenden bot, einging und mit konkreten Zahlen unterstrich. Konnte er 2013 lediglich 13 Auszubildenden dieses bilinguale Sprachenzertifikat überreichen, waren es 2014 schon 41 Auszubildende. Dieses hervorragende Ergebnis konnte aktuell mit 43 Absolventen sogar noch gesteigert werden.

Der Schulleiter stellte dieses besondere Engagement der Auszubildenden als positives Differenzierungsmerkmal gegenüber anderen Bewerbern bei der Stellenbesetzung heraus. Die Teilnahme habe nicht nur eine erhöhte berufliche Handlungskompetenz zur Folge, sondern sei darüber hinaus für Arbeitgeber Ausdruck besonderer Motivation und Belastbarkeit der jungen Fachkräfte von morgen. Schließlich betonte er noch, dass der bilinguale Fachunterricht ein wichtiger Baustein des Portfolios einer Europaschule sei.

Inhaltlich zeichnet sich der fremdsprachliche Differenzierungskurs, der durch den Fachlehrer Eugen Dräger geleitet wird, dadurch aus, dass zu behandelnde volkswirtschaftliche Inhalte fast ausschließlich in englischer Sprache vermittelt werden. Die Erarbeitung praxisnaher Fallstudien, der fremdsprachliche Umgang mit entsprechender Fachterminologie, die Analyse fremdsprachlicher Videosequenzen und die Erarbeitung von Präsentationen zu einzelnen ökonomischen Fragestellungen ermöglichten den Industriekaufleuten einen Perspektivwechsel und förderten darüber hinaus deren interkulturelle Kompetenz. Insgesamt wurden in dem Kurs die Kompetenzen der Lernenden erweitert, wirtschaftliche Sachverhalte selbstständig darzustellen, die einerseits für das spätere Berufsleben in einer global vernetzten Welt wichtig sind und die andererseits ein mögliches, sich an die Berufsausbildung anschließendes ökonomisches Studium erleichtern.

Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser extracurricularen Qualifizierungsmaßnahme zogen ein positives Fazit und freuten sich nach den Anstrengungen des vergangenen Jahres über den Erhalt des Zertifikats durch den Schulleiter Herrn Wehmschulte.

(Autor: Eugen Dräger)

 

IM1 – 15 Auszubildende

Name, Vorname       

Ausbildungsunternehmen

Benölken, Annika

Göcke GmbH & Co. KG, Ahaus

Börsting, Lena

Eing Textilveredlung und Handelsgesellschaft mbH & Co.KG, Gescher

Hüsing, Anna-Lena

Wenker GmbH & Co. KG, Ahaus

Koopmann, Kathrin

Profilan Kunststoffwerk GmbH & Co. KG; Legden

Leuker, Annika

SAUERESSIG GmbH + Co. KG, Vreden

Nikolovska, Michelle

Altex Textil-Recycling GmbH & Co. KG, Gronau

Scheglowski, Nadja

TEWE Elektronic GmbH & Co. KG, Vreden

Sikorski, Louisa

Kleining GmbH & Co. KG, Gronau

Strysio, Verena

Kortmann Beton GmbH & Co. KG, Schüttdorf

Telmer, Marcel

Profilan Kunststoffwerk GmbH & Co. KG; Legden

Terbeck, Hendrik

AL Metalltechnik GmbH & Co. KG, Ahaus-Alstätte

Tubes, Alena

Eing Textilveredlung und Handelsgesellschaft mbH & Co.KG, Gescher

Upgang, Vera

m + a Metall und Alubau GmbH & Co. KG, Vreden

Vrdoljak, Matea

Göcke GmbH & Co. KG, Ahaus

Westkamp, Kerstin

TRAPO AG, Gescher-Hochmoor

 

 

IM2/IM3 – 28 Auszubildende

Name, Vorname       

Ausbildungsunternehmen

Berning, Laura

2G Energietechnik GmbH, Heek

Breuer, Jens

VENCEREMOS GmbH, Legden

Buß, Dominik

Mondi Gronau GmbH, Gronau

Dayan, Kamil

PharCoNa GmbH, Ahaus

Deiters, Angelique

Bischöfliche Stiftung Haus Hall, Gescher

Dresemann, Annika

2G Energietechnik GmbH, Heek

Dües, Anna

Haake Technik GmbH, Vreden

Gelrich, Jason

Niessing Manufaktur GmbH & Co. KG, Vreden

Gesing, Jan

ter Hürne GmbH & Co. KG, Südlohn

Göckener, Jonas

Stadtwerke Ahaus GmbH, Ahaus

Hambrügge, Jana

Stapelbroek GmbH, Legden

Hemsing, David

Haake Technik GmbH, Vreden

Hilbring, Florian

alma - Küchen GmbH & Co. KG

Kottig, Emilie

Herholz Vertrieb GmbH & Co. KG, Ahaus

Lütke Daldrup, Michael

Ahauser Gummiwalzen Lammers GmbH & Co. KG

Lütke-Wissing, Lukas

RKW SE

Zweigniederlassung Gronau

Musholt, Alexander

PlanET Biogas Projects GmbH, Vreden

Ostendorf, Marina

Orbis Will GmbH + Co. KG, Ahaus

Rietfort, Hanna

WiRoPa GmbH, Gescher

Rondieck, Marcel

Cabano World Wide Fashion GmbH, Heek

Rosing, Matteo

Niessing Manufaktur GmbH & Co. KG, Vreden

Tenhagen, Thomas

BKT Bücker Kunststofftechnik GmbH, Heek

Trott, Daniel

Herholz Vertrieb GmbH & Co. KG, Ahaus

Wegmann, Carina

Flowserve Ahaus GmbH, Ahaus

Wenker, Alexander

Ferro Umformtechnik GmbH & Co. KG, Stadtlohn

Weyck, Ilka

Mondi Gronau GmbH, Gronau

Woort genannt Menker, Lena

Flowserve Ahaus GmbH, Ahaus

Wülker, Julia

2G Energietechnik GmbH, Heek

 

Drucken