Abschlüsse führen auf berufliche Überholspur

IMG_6633
IMG_6633

Die Schulformbesten Britta Gießelink und Sebastian Bartels mit Schulleiter Reinhard Wehmschulte. 

Fachhochschulreife am Berufskolleg

AHAUS. Mit dem Erreichen der Fachhochschulreife haben die 23 Absolventen der Fachoberschule 12B des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung in Ahaus die Berechtigung erworben, an einer deutschen Fachhochschule zu studieren. Darüber hinaus haben sie den Weg für Beförderungslehrgänge im öffentlichen Dienst geebnet. Von den Absolventen haben zwölf die Fachoberschule in der Vollzeitform und elf die Fachoberschule berufsbegleitend in der Teilzeitform der Fachoberschule besucht.

Schulleiter Reinhard Wehmschulte: Respekt müsse man den Absolventen der Fachoberschule in Vollzeitform zollen, aus einer gesicherten beruflichen Position heraus das Wagnis eines neuen schulischen Neubeginns einzugehen. „Nicht weniger Respekt gebührt den Absolventen der Fachoberschulreife in Teilzeitform, die ihren Abschluss berufsbegleitend in zwei Jahren erworben haben", sagte Wehmschulte. Wöchentlich zwei bis drei schulische Veranstaltungen mit jeweils vier Unterrichtsstunden neben der eigentlichen Berufstätigkeit zu absolvieren, setze Durchhaltevermögen und Disziplin voraus.

Besonders geehrt wurden dann die Schulformbesten: Britta Gießelink und Sebastian Bartels aus der Teilzeitform sowie Hendrik Wigbels aus der Vollzeitform schlossen jeweils mit der Durchschnittsnote 1,4 ab.


13. Juli 2016

 

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen