Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit Wirtschaftsgymnasium Ahaus

Schulische Partner

Das Handwerkskammer Bildungszentrum Münster – Ihr starker Partner


Das Handwerkskammer Bildungszentrum Münster (HBZ) ist eine der größten und modernsten Bildungsstätten des Handwerks in Deutschland und steht für Kompetenz in beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung für Auszubildende, Fach- und Führungskräfte aus allen Wirtschaftsbereichen.

Neben der überbetrieblichen Unterweisung und der Meistervorbereitung in rund 35 Handwerksberufen bietet das HBZ vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im gewerblich-technischen Bereich, am Zentrum für IT / Medientechnologie, im Institut für Umweltschutz sowie an der Akademie für Unternehmensführung und der Akademie Gestaltung. Vor allem Bauherren und Architekten spricht das HBZ mit seinem bundesweit einmaligen Demonstrationszentrum Bau und Energie Paul-Schnitker-Haus an. Ausgestattet mit modernster Messtechnik, veranschaulicht das gläserne Gebäude auf greifbare Weise die Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien im Bau- und Ausbau. Ebenfalls auf dem HBZ-Campus angesiedelt sind weitere Kompetenzzentren, so im Bereich Fahrzeugwesen und Lebensmittelhygiene. Neben diesem breiten Spektrum an Bildungs- und Beratungsleistungen überzeugt das HBZ durch seine hervorragende Infrastruktur. So bietet das HBZ-Restaurant internationale Küche, das Gästehaus mit 245 Wohnplätzen erspart lange Anfahrtswege.
Kontakt: Tel. 0251 / 705 -0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
 
 



AIW Unternehmensverband „Aktive Unternehmen im Westmünsterland e. V.“
Südlohner Weg 40
48703 Stadtlohn
Telefon: 02563 / 20 73 – 0
Telefax: 02563 / 20 73 – 14
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Internet: http://www.aiw.de

Was macht der AIW?

Er ist die regionale Netzwerkplattform für Unternehmerinnen und Unternehmer. Er fördert den Austausch von Ideen und Erfahrungen unterschiedlichster Branchen und Unternehmensgrößen. Dabei beschränkt er sich nicht auf die Unternehmensführung, sondern bietet auch für das mittlere Management und Fachbeauftragte interessante Austauschformate.

Er bündelt Interessen und versucht, sie im Austausch mit Politik und Verwaltung zu verdeutlichen. Dabei fördert er mit einer Vielzahl von Aktivitäten die Region, damit sie auch zukünftig ein attraktives Lebensumfeld für die Fachkräfte des Mittelstands ist.

Warum der AIW?

Der AIW ist das einzige persönliche und branchenübergreifende Unternehmensnetzwerk im Westmünsterland, das unabhängig und politisch neutral ist und daher die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik und Verwaltung bestens vertritt.

Er arbeitet mit den Wirtschaftsförderungen und anderen Institutionen zusammen. Auch grenzübergreifend.

Dabei gilt das AIW Motto: „Wir tun nichts, was andere schon tun.“


Weitere Kooperationspartner

 

  • Industrie- und Handelskammer (IHK)
(u. a. Prüfungsvorbereitungskurse, Ausbildungsberatung, Abschluss- und Zwischenprüfung)
  • Handwerkskammer (HWK)
(u. a. Prüfungsvorbereitungskurse, Ausbildungsberatung, Abschluss- und Zwischenprüfung)
  • Kreishandwerkerschaft
(berufsvorbereitende Maßnahmen)
  • Internationaler Bund
(ausbildungsbegleitende Hilfen - abH)
  • Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS)
(u. a. Kompetenzcheck, Schülerberatung, überbetriebliche Ausbildung, berufliche Weiterbildung und Fortbildung, Stubo-Partner)
  • Berufsorientierungszentrum (BOZ)
(u.a. berufsvorbereitende Maßnahmen, Werkstattjahr)
  • Polizei / Kommissariat Vorbeugung
(Info-Veranstaltungen, Gewalt-Prävention)
  • Bundeswehr
(regelmäßige Info-Veranstaltungen über Beruf und Studium bei der Bundeswehr, Teilnahme an der Berufsorientierungsmesse BOMAH, Planspiel "Außenpolitik")

 

  • Bundesagentur für Arbeit
(Berufsberatung, Arbeitsvermittlung, Berufsinformationszentrum usw.)
  • Kreis Borken
(Schulträger)
  • Stadt Ahaus
 
  • Familienberatungsstelle der Diakonie
(Hilfestellung bei privaten Problemen von Schülerinnen und Schülern)
  • Zentralstelle der Berufs- und Studienkoordination
(Partner für Schule)
(Förderung der Projektarbeit in der Fachschule für Wirtschaft durch die Bereitstellung von Software)
  • Diverse Unternehmen, die an schulischen Projekten beteiligt sind